Skip to main content

Sonntag, 19. April 2009

Der PCD Club-Cup geht 2009 ins 8. Jahr. Die Veranstaltungen werden von Porsche Clubs organisiert und durchgeführt. Die PCD Club-Cup Veranstalter haben die Saison 2009 mit 12 Veranstaltungen geplant. Die Sieger des Jahres 2008 sind bei der Porsche Club Siegesfeier (--> Bilder) in Weissach geehrt worden.

* Das Reglement wird für 2009 im Wesentlichen beibehalten.

# Bei der 1. Prüfung werden die 2 gleichmäßigsten Runden gewertet

# Bei der 2. Prüfung wird wird die Abweichung vom Mittel der Referenz-Runden 2 bis 4 bewertet

# Die Klassen-Einteilung wird geringfügig angepasst, um gleiche Klassen-Grössen zu erreichen (alle Porsche Typen, auch Cayenne und Panamera, werden nach ihrerLeistung eingeteilt):

+ Wertungs-Klasse 1 bis 285 PS (210 KW)

+ Wertungs-Klasse 2 bis 345 PS (255 KW)

+ Wertungs-Klasse 3 bis 410 PS (301 KW)

+ Wertungs-Klasse 4 über 410 PS (301 KW)

Ziel der Veranstaltungen: Der ambitionierte Porsche-Fahrer beider Geschlechter möchte seinen Porsche ausgiebig, sicher und schnell auf einer abgesperrten Strecke bewegen: Der PCD Club-Cup stellt sich als Fahrsicherheits-Veranstaltung dieser Herausforderung, bietet dem Teilnehmer ca. 2-3 Stunden Fahrspass und ordnet sich zwischen dem Angebot der Sportfahrschulen und den Porsche Sports Cup ein:

* Ziel ist die Verbesserung der persönlichen fahrerischen Sicherheit – auch für den täglichen Straßenverkehr. Die Veranstaltung zielt nicht auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeit ab. Während der Veranstaltung gilt die STVO.

* Das praktische Training auf einer abgesperrten Rundstrecke ist die beste und sicherste Methode, den eigenen Grenzbereich und den des Porsche-Fahrzeugs zu erarbeiten und durch ständiges Üben zu verbessern.

* Porsche-erfahrene Instrukteure vermitteln das Wissen zur Ideallinie sowie zum richtigen Bremsen, Einlenken und Beschleunigen in und nach Kurvenpassagen.

Die Veranstaltungen bieten jedem Teilnehmer Gelegenheit zum ausgiebigen aktiven Porsche-Sportfahren. Der PCD Club-Cup schafft die idealen Voraussetzungen für die anspruchsvolleren Serien des Porsche Sports Cups, bei denen die Teilnehmer bereits Erfahrungen im Grenzbereich haben und auch die Grundregeln auf Rennstrecken (Flaggen, Ideallinie, Umgang mit schnelleren bzw. langsameren Teilnehmern) kennen sollten.

Sportlicher Umfang

Jede Veranstaltung des PCD Club-Cup hat einen Umfang von 1 Tag auf der Rundstrecke, bietet dem Teilnehmer ca. 2-3 Stunden Fahren auf der Rundstrecke und erfüllt das folgende sportliche Mindestangebot: Das geführte Fahren und das Fahrtraining (Freies Fahren mit Instruktoren) soll dem Teilnehmer helfen, sich mit der Strecke vertraut zu machen. Die Instrukteure betreuen die Teilnehmer. Beim Fahrtraining sind wie bei der gesamten Veranstaltung nur straßenzugelassene Fahrzeuge zugelassen. Es gilt die StVO.

2 Prüfungen:

Bei der Prüfung fährt der Teilnehmer mit anderen Teilnehmern gemeinsam auf der Rundstrecke. Ziel ist die Optimierung des Fahrverhaltens bei gleichzeitiger Beachtung anderer Teilnehmer. Bei der 1. Prüfung werden 2 möglichst gleiche Runden gewertet. Bei der 1. Prüfung wird wird die Abweichung vom Mittel der Referenz-Runden 2 bis 4 bewertet. Während des Freien Fahrens hat jeder Teilnehmer mindestens 30 Minuten Zeit seinen Fahrstil ohne Druck weiter zu optimieren oder einfach nur den Porsche in seiner schönsten Form nutzen.

Ergänzend können folgende Themen angeboten werden:

* Fahrtechnik und Sicherheit in Theorie und Praxis

* Fahrverhalten üben (z.B. Unter-/Übersteuern im Fahrerlager)

Weitere individuelle Themenangebote nehmen die Veranstalter in ihr Programm auf, z.B. VIP-Fahrten mit Renn-Taxis, Startübungen, Vorbereitung zur Erlangung einer nationalen DMSB A-Lizenz usw.

Mit Porsche Club Mittelrhein e.V. verbinden