Skip to main content

Samstag, 19. April 2008, 08.30 Uhr

Bis 8.30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer im Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring. Begrüßung, Vorstellung des Kursprogramms, kurze theoretische Einweisung in die wichtigsten fahrphysikalischen Zusammenhänge, Ausgabe und Erklärung der Funkgeräte.

Um 10.30 Uhr beginnt das Praxistraining, welches im wesentlichen folgende Elemente enthält:

Durch verschiedene Lenkübungen, wie z.B. bei einem Lenkslalom oder Lastwechselslalom, sollte die optimale Sitzposition, Lenkradhaltung und Lenktechnik gefunden werden.

Bei den unterschiedlichsten Bremsübungen werden Blockier-, Intervall- und Schlupfbremsungen mit verschiedenen Geschwindigkeiten und bei wechselnden Fahrbahnverhältnissen trainiert. Eine Übung befasst sich ausschließlich mit dem Bremsen im Gefälle.

Beim Kurvenfahren geht es darum, die persönlichen und physikalischen Grenzen bei unterschiedlichen Radien und Reibwerten zu erfühlen und im wahrsten Sinne des Wortes "zu erfahren". Wir versuchen, das Fahrzeug im Drift zu halten.

Das Gefahrentraining befasst sich einerseits mit dem Ausweichen vor plötzlich auftauchenden Hindernissen (Wasserwände), andererseits aber auch mit dem Abfangen eines ins Schleudern geratenen Fahrzeugs. Der Schleudervorgang wird durch Überfahren eines in der Fahrbahn eingebauten "Schleudersimulators" ausgelöst.

Zum Abschluss des Trainingstages gegen 18:00 Uhr erfolgt die Kürung des Trainings-Erfolgreichsten.

Unterbrochen wird das Training von einer 45-minütigen Mittagspause.

Unterwiesen werden wir durch den erfahrenen Rennfahrer Tom Schwister

Mit Porsche Club Mittelrhein e.V. verbinden